Webseiten für Desktop, Tablets und Smartphones

Smartphones und Tablet-PC werden immer beliebter - auch zum Surfen im Internet. Fast jeder dritte Seitenaufruf geht mittlerweile von einem Mobilen Gerät aus. Und der Trend der letzten Jahre weist eindeutig in diese Richtung.

Auf der anderen Seite spielen die Breitbildschirme eine immer größere Rolle (über 60%).

Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, setzen die meisten aktuellen Webseiten auf das Bootstrap-Framework, bei dem eine Webseite je nach Endgerät unterschiedlich angezeigt wird. Bilder werden z.B. verkleinert, Spalten übereinander statt nebeneinander angezeigt. Dabei muss keine zweite Seite angelegt werden, da die Anzeigeeigenschaften (per CSS) auf die Fenstergröße angepasst werden. Dabei ist es übrigens auch möglich, Bilder nur in der erforderlichen Größe laden zu lassen, um die Anzeigegeschwindigkeit zu steigern und den Traffic zu minimieren.

Bei Bootstrap werden fest definierte Sprungpunkte eingesetzt, bei denen z.B. die Navigation nicht mehr nebeneinander auf dem Bildschirm angezeigt werden kann und daher unter einem Button versteckt wird. Bei Touch-Geräten sollte auch darauf geachtet werden, dass Bedienelemente entsprechend groß angezeigt werden. So ist es möglich für die unterschiedlichen Geräte eine passende Lösung zu finden.